Der Deutsche Künstlerbund trauert um Bundespräsident Walter Scheel


Ehrenpräsident des Deutschen Künstlerbundes (1980-2009)

 

 

Über viele Jahrzehnte hinweg hat Bundespräsident Walter Scheel die Ereignisse und den Diskurs des Deutschen Künstlerbundes mit außerordentlichem Engagement, Sympathie und spürbarer herzlicher Zuneigung begleitet. Fast 30 Jahre hielt er das Amt des Ehrenpräsidenten inne und hat somit an unserer Seite vehement für die Freiheit der Kunst und einer damit geforderten Wertediskussion innerhalb unserer Gesellschaft gewirkt. Dank seines Engagements konnten wir unzählige Veranstaltungen meistern und seine große Verbundenheit zu den Künstlerinnen und Künstlern wird uns stets in Erinnerung bleiben.

Der durch Zeitgeist und Wandel bedingte Wechsel der Aufgabenstellungen des Deutschen Künstlerbundes weg von den Großen Jahresausstellungen hin zu einer verstärkten kulturpolitischen Präsenz hat er mit großem Interesse verfolgt und noch in den letzten Jahren seines Lebens war er in stetem Kontakt zu unserer Vorstandschaft.

Es ist ein besonderes Zeichen an die Gesellschaft, dass sich die Bundespräsidenten unseres Landes dem Diskurs des Deutschen Künstlerbundes und der Erhaltung der Freiheit der Kunst angenommen haben. Bundespräsident Walter Scheel hat durch seine Patronatschaft dieses Wirken tatkräftig unterstützt und Maßstäbe für unsere Aufgaben gesetzt.

Für seine engagierte und rückhaltlose Unterstützung unseres Anliegens darf ich ihm im Namen der Mitglieder des Deutschen Künstlerbundes aufs Herzlichste danken. Bundespräsident Walter Scheel wird in der Geschichte des Deutschen Künstlerbundes einen festen Platz einnehmen und es ist an uns, sein Erbe und sein großes Engagement in die kommenden Generationen zu tragen.

 

Frank Michael Zeidler

Erster Vorsitzender

Bundespräsident Walter Scheel

Ehrenpräsident des Deutschen Künstlerbundes (1980-2009)