Deutscher Künstlerbund e.V.

 

 

 

 

12.09.2003 bis 31.10.2003
Ausstellung im Projektraum
Thomas Locher ┬╗Axiome der Kommunikation┬ź
Innerhalb seiner Serie politics of communication entwickelte Thomas Locher f├╝r den Projektraum des Deutschen K├╝nstlerbundes die Arbeit Axiome der Kommunikation (2003).

Die Wandinstallation greift den komplexen Themenbereich sprachlicher Strukturen im kommunikativen Raum auf und untersucht diese anhand eines Zitats von Foucault auf ihre Unsicherheiten.

 

Der in roter Schrift leuchtende Satz ┬╗Die Frage der ├äu├čerung ist die Frage der Wahrheit von Aussagen unter dem Aspekt der Bedingung ihrer ├äu├čerung┬ź (Foucault) wird einer surreal und virtuell anmutenden Gro├čraumb├╝ro-├ästhetik vorgeblendet. In den (unwirklichen) Kontext eines Kommunikationssystems gesetzt, hinterfragt dieses Zitat sprachliche Prozesse in gesellschaftlichen Kontexten. In Axiome der Kommunikation beziehen sich Text und Bild aufeinander, ohne dass eine visuelle ├ähnlichkeit hergestellt wird. Das Text-Bild-Verh├Ąltnis ist nicht getrennt, es gibt eine semantische Nachbarschaft, die die Metaebene der Sprache und die bildliche Objektebene in einen metonymischen Zusammenhang stellt. ┬╗Der Text funktioniert demnach auch als Untertitel zum Bild┬ź, so Locher. Obwohl Sprache an ein Subjekt gebunden ist, das bei Locher bezeichnenderweise immer abwesend ist, geht es ihm nicht um private, sondern um kollektive oder gesellschaftliche ├äu├čerungen in bestimmten kommunikativen Strukturen von Macht, Hierarchie und Autorit├Ąt.

 

Lochers kontextuelle Kritik daran ist eine ┬╗unendliche Arbeit┬ź, da auch die sprachliche Ann├Ąherung an die Wahrheit immer nur eine asymptotische sein kann.

 

Die Ortsspezifit├Ąt von Axiome der Kommunikation ist weniger als eine situativ-r├Ąumliche zu verstehen, als eine inhaltlich-angrenzende, da der Projektraum seit seiner Er├Âffnung 2001 als ein Ort des Diskurses und des gegenseitigen Austausches zwischen den Mitgliedern, K├╝nstlern, ihrer Kunst und dem Publikum, Institution und Stra├če ist.

 

An diesem Ort, innerhalb des Kontextes ┬╗Deutscher K├╝nstlerbund┬ź, wirft Lochers Kontextualisierung des Foucaultschen Zitats auch Fragen ├╝ber die kommunikativen, hierarchischen Strukturen und Bedingungen des institutionellen Kunstbetriebs auf.