Deutscher Künstlerbund e.V.
erweiterte Suche
THE SCARECROW, 2020 Ortsspezifische, medienübergreifende Installation (Installationsansicht)
© VG Bild-Kunst, Bonn
Fotograf/in: Rudolf Gier-Seibert
THE SCARECROW, 2020 Ortsspezifische, medienübergreifende Installation (Detailansicht)
© VG Bild-Kunst, Bonn
Fotograf/in: Rudolf Gier-Seibert
THE SCARECROW, 2020 Ortsspezifische, medienübergreifende Installation (Detailansicht)
© VG Bild-Kunst, Bonn
Fotograf/in: Rudolf Gier-Seibert
Dunkel, Brigitte
lebt in Köln

THE SCARECROW
Ortspezifische Installation im öffentlichen Raum, 2020
Gerüst aus Vierkant-Stahlprofilen, Schweißdraht, Metallringen, Metallwinkeln, Metallklammern, Zeltheringen, Zeltverspannungen, Sturmsicherungen, überarbeitet mit Contra H, Klettband, Stretch-Folie, Spiegelfolie, Spray-Paint, Arbeitsschutzhandschuhe, Fech
ca. 250 x 250 cm

Installation / Environment

Wettbewerb
Art: Begrenzt-offener Wettbewerb - Einladungsverfahren, Einstufig
Jahr: 2020
Auslober | Institution: Stadt Münster - Kulturamt / Kap.8 im Bürgerhaus Kinderhaus
für das Ausstellungsprojekt Kunst am Rand / Münster
Preisrichter:
Kurator: Jochen Koeniger
realisiert: ja

Standort
Pfarrhaus/-büro der Kirchengemeinde St. Maria & St. Joseph, Münster-Kinderhaus
Öffentliche Einrichtung
Kristiansandstraße 70
48159 Münster
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Aufstellung: Garten

Beschreibung:
Mit dem Begriff »scarecrow« (dt. Vogelscheuche) können sich Vorstellungen und Inhalte verbinden, die – abweichend von der Funktionalität und Zweckgebundenheit des Objektes an sich – Aspekte des Ausgesetzt-Seins, des Erschreckens bis hin zum Unheimlichen artikulieren.
Dieses Potential ist ausschlaggebend für die Installation THE SCARECROW:
Es handelt sich um eine Sichtfalle, die Bauweisen echter Vogelscheuchen adaptiert, um ein artifizielles Erscheinungsbild zu modellieren, das die Betrachter*innen ausgehend vom hier und jetzt in eine andere Welt entführen möchte.