Deutscher Künstlerbund e.V.
erweiterte Suche
Elbe Schule Curtain, 2020
© VG Bild-Kunst, Bonn
Fotograf/in: Heinrich Holtgreve
Elbe Schule Curtain, 2020
© VG Bild-Kunst, Bonn
Fotograf/in: Heinrich Holtgreve
Berendes, Eva
lebt in Berlin

Elbe Schule Curtain, 2020
Thermosublimationsdruck auf Polsol, Applikationen aus Trevira und Maschinenstickereien, Vorhangschiene Trumpf 95
ca. H 4 x B 14 x T 3 m

Installation / Rauminstallation

Wettbewerb
Art: Begrenzt-offener Wettbewerb - Einladungsverfahren, Einstufig
Jahr: 2019
Auslober | Institution: Bezirksamt Neukölln
realisiert: ja

Standort
Elbe Schule Berlin Neukölln
Kita / Schule / Jugendzentrum
Elbestr. 11
12045 Berlin
Berlin
Deutschland

Bauherr: Stadt
Architektur: MüllerBussmann
Aufstellung: Mehrzweckhalle, Aula

Beschreibung:
Entlang einer im Bühnenbereich rundumlaufenden Theaterschiene wird ein vierteiliger Vorhang platziert, dessen einzelne Teile sich variabel in verschiedene Positionen ziehen lassen. Die Arbeit kann einerseits in die Rolle eines klassischen Theatervorhangs schlüpfen und lässt sich anderer­seits im Handumdrehen in ein raumgreifendes Wandbild verwandeln. Architektur und bildnerischer Eingriff treten in Dialog und erfinden sich dabei immer wieder neu.

Motivisch bedient sich die Arbeit universeller Grundformen wie Kreis, Dreieck und Linie, die – wie ein bildnerisches Alphabet – in Stimmung und Narrativ offen bleiben. Die Vorhangteile sind doppelseitig gestaltet, sie haben jeweils zwei gleichwertige Schauseiten, wobei die eine Vorhangseite die andere farblich invertiert. Im abstrakten Motiv verbergen sich Comicaugen und Sprechblasen, die die Formen spielerisch animieren und z.B. ein Dreieck in eine übergroße Nase oder einen Halb­kreis in ein Versteck für einen fiktiven Schauspieler verwandeln. Im Vordergrund der Komposition »schweben« Dreiecke und Viertelkreise, die auf das »Play«-Zeichen und Richtungs­pfeile »Öffnen–Schliessen« anspielen und auf das dynamische Geschehen im Raum verweisen.