13.05.2011 bis 18.06.2011
Ausstellung im Projektraum

American Abstract Artists International

75th Anniversary

Aus Anlass des 75-jährigen Bestehens der »American Abstract Artists« präsentiert der Deutsche Künstlerbund in Kooperation mit der Galerie oqbo eine gemeinsame Ausstellung, die zeitgleich in beiden Projekträumen stattfindet. Arbeiten von 75 amerikanischen und deutschen Künstlerinnen und Künstlern geben einen Überblick über verschiedene zeitgenössische Formen der Abstrakten Kunst. Ergänzt werden die Werke der American Abstract Artists durch eine Auswahl von jeweils 10 abstrakten Positionen aus dem Deutschen Künstlerbund und dem »paperfile« der Galerie oqbo.

 

Die Künstlervereinigung »American Abstract Artists« wurde 1936 in New York City gegründet, zu einer Zeit, als die Abstrakte Kunst in Amerika auf starke Ablehnung durch die allgemeine Kunstkritik stieß. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Josef Albers, Ilya Bolotowsky und andere wichtige Vertreterinnen und Vertreter dieser Kunstrichtung. Wenig später schlossen sich aus Europa emigrierte Künstlerinnen und Künstler wie z.B. Lyonel Feininger, Fernand Léger, László Moholy-Nagy und Piet Mondrian der Gruppe an. Mitglieder wie Ad Reinhardt waren die Vordenker der »New York School« und des »Abstract Expressionism«. Durch Ausstellungen, Publikationen, öffentliche Foren und Lesungen bereitete die »American Abstract Artists« den Weg für die theoretische Auseinandersetzung mit der Abstrakten Kunst in Amerika und trug maßgeblich zu deren Entwicklung und Akzeptanz bei.

 

Bis heute hat die »American Abstract Artists« fortdauernd ihren Gründungsgedanken weiterverfolgt und im Laufe ihrer 75-jährigen Geschichte mehr als 100 Ausstellungen in Museen, Galerien, Universitäten in Amerika und im Ausland organisiert – immer darauf bedacht, ein Forum für den Austausch und die Diskussion von Ideen mit offenem Enthusiasmus für Abstrakte Kunst in allen ihren Variationen zu bieten.

 

Eine Ausstellung der Galerie oqbo in Kooperation mit dem Deutschen Künstlerbund. Initiatoren der Ausstellung Don Voisine (New York City) und Michael Bause (Berlin).

 

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Degenhard Andrulat | Kirstin Arndt | Martin Ball | Michael Bause | Siri Berg | Emily Berger | Christian Bilger | Susan Bonfils | Sharon Brant | Henry Brown | James O. Clark | Mark Dagley | Matthew Deleget | Ruth Eckstein | Frank Eltner | Gabriele Evertz | Andreas Exner | James Geccelli | Heidi Gluck | Thomas Grochowiak | James Gross | Lynne Harlow | Mara Held | Daniel G. Hill | Gilbert Hsiao | Ben Hübsch | Phillis Ideal | Julian Jackson | Michael Jäger | Susanne Jung | James Juszczyk | Cecily Kahn | Steve Karlik | Marthe Keller | Victor Kord | Irene Lawrence | Dirk Lebahn | Seraphina Lenz | Mon Levinson | Jane Logemann | Vincent Longo | David MacKenzie | Stephen Maine | Katinka Mann | Nancy Manter | Bertold Mathes | Rossana Martínez | Klaus Merkel | Creighton Michael | Manfred Mohr | Maria Morganti | Judith Murray | John Phillips | Lucio Pozzi | Leo Rabkin | David Rhodes | Ce Roser | Irene Rousseau | David Row | Jo Schöpfer | Edward Shalala | Anita Stöhr Weber | Richard Timperio | Clover Vail | Don Voisine | Merrill Wagner | Stephen Westfall | Jeanne Wilkinson | Mark Williams | Thornton Willis | Renate Wolff | Kes Zapkus | Julia Ziegler | Nola Zirin | David Reed

 

Orte:   
Deutscher Künstlerbund – Projektraum
Rosenthaler Straße 11 | 10119 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 26 55 22 81
Dienstag – Freitag 14:00 h – 18:00 h
und nach Vereinbarung

 

oqbo | raum für bild wort ton
Brunnenstr. 63 | 13355 Berlin
Telefon: +49 (0) 157 75 36 63 52
www.oqbo.de

Donnerstag – Sonnabend 15:00 h – 18:00 h

 

Eröffnung:  
Freitag, 13. Mai 2011, 19:00 h

 

Führung:
Freitag, 13. Mai 2011, 20:00h | Start Galerie oqbo

 

Künstlergespräch & Führung:  
Sonnabend, 21. Mai 2011, 16:00 h | Start Galerie oqbo

 

Führung:
Freitag, 17. Juni 2011, 16:00 h | Start Deutscher Künstlerbund Projektraum