Deutscher Künstlerbund e.V.
17.11.2012
Symposium in der Berlinischen Galerie
Künstlernachlasse – Wohin mit der Kunst?
Ein Symposium des Deutschen Künstlerbundes in Kooperation mit der Berlinischen Galerie

> Publikation



Für viele Künstlerinnen und Künstler stellt sich die Frage, was mit ihrem künstlerischen Nachlass geschehen soll, damit ihr Werk auch zukünftig der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, nicht auseinandergerissen oder im schlimmsten Falle gar zerstört wird. Wohin also mit der Kunst? Dabei spielt die Frage nach der fachgerechten Lagerung ebenso wie die wissenschaftliche und restauratorische Betreuung und die Zuganglichkeit z.B. für Museen und Ausstellungsmacher eine wichtige Rolle. Nicht immer sind Erben in der Lage, diese Aufgabe zu leisten, die nicht nur eine gewisse Sachkenntnis, sondern auch finanzielle Ressourcen erfordert.

 

Sollten Künstlerinnen und Künstler die Verantwortung für den eigenen Nachlass als eine wichtige, selbstbestimmte Handlung verstehen oder diese Aufgabe Angehörigen und Freunden überlassen? Wo liegen die juristischen und finanziellen Möglichkeiten und Grenzen? Welche Rolle spielen Museen, Archive, Stiftungen − aber auch der Staat − bei der Sicherung dieses kulturellen Erbes? Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Bereichen werden bei diesem Symposium unterschiedliche Strategien für den Umgang mit Künstlernachlassen vorstellen und gemeinsam mit dem Publikum diskutieren.

 

 

Programm

 

11:00  Uhr 

Grußwort   

Dr. Thomas Köhler | Direktor Berlinische Galerie Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

 


11:15 Uhr  

Begrüßung und Einführung

Frank Michael Zeidler | Erster Vorsitzender des Deutscher Künstlerbundes

 


11:45 Uhr  

"Il faut brûler le Louvre." Künstler. Werk. Museum

Dr. Heinz Stahlhut | Leitung Sammlung Bildende Kunst, Berlinische Galerie

 


12:15 Uhr  

Archiv für Künstlernachlasse der Stiftung Kunstfonds –  Ein Modellversuch

Prof. Dr. Gerhard Pfennig | Archiv für Künstlernachlasse der Stiftung Kunstfonds

 


12:45 Uhr  

Mittagspause

 


13:30 Uhr 

Künstlernachlasse – Das ›Problem‹ des 20./21. Jahrhunderts

Dr. Gora Jain | Vorsitzende des Forums für Nachlasse, Hamburg

 

14:00 Uhr 

Depot oder Deponie? Der Künstler als Spiritus Rector.

Christian Korte M.A. | Rechtsanwalt

 

14:30 Uhr  

Künstlernachlass – Möglichkeit und Grenzen eines Stiftungsmodells

Dr. Verena Staats | Rechtsanwaltin, Justiziarin, Bundesverband Deutscher Stiftungen, Berlin


15:00 Uhr   

Diskussion

Moderation: Prof. Dr. Judith Siegmund | Universitat der Künste Berlin

 

 

Veranstaltungsort:

Berlinische Galerie
Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin